StartseiteOrtsbeirat

Der Ortsbeirat



Die Ortsbeiräte wirken in Angelegenheiten mit, die ihren Stadtteil betreffen. Sie werden von den zuständigen Ämtern über alle wichtigen Vorhaben informiert und hierzu angehört. Interessierte haben beispielsweise bei öffentlichen Anhörungen zu Bebauungsplänen in den Ortsbeiräten Gelegenheit, Anregungen und Kritik zu äußern. Die Ortsbeiräte können Anträge, die speziell ihren Stadtteil betreffen, an die Stadtverordnetenversammlung und an die Ausschüsse stellen. Zu Mitgliedern der Ortsbeiräte können Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils gewählt werden. Die Sitzungen sind öffentlich.

 


Aktuelles

 aus CHK Nr 17_hw

Ausschnitt Seite 17 84539.0

 Web SPD Deute Vorstand 2011

Erinnerung an Heinz Karpenstein (rechts)_hw


 

BürgerFORUM Deute,   fällt aus

24. März, 19.30 im DGH Alte Schule

Der Ortsbeirat Deute lädt ein zum 1. Bürgerforum in Deute.

Bürgermeister und Ortsbeirat stellen sich den Fragen der Deuter Bürgerinnen und Bürger.

Motto: Bürger haben das Wort.

Themenfelder: - öffentlicher Nahverkehr  

                       - Baugrundstücke  

                         - Ansiedlung von Betrieben  

                       - Kinderbetreuung  

                       - Hallenbad und weitere Themen

 

Der Ortsbeirat würde sich über eine rege Beteiligung freuen.

 

Bernd Meisterfeld (Ortsvorsteher Deute)

hw_17.3.20

 


 

Web aus ChK Ortsbeirat Deute 5.2.20


 

hw


hw

 Web Protokoll OB Deute 28.11.19 1Web Protokoll OB Deute 28.11.19 2


 

 Ausschnitt Seite 21 53422.0

aus ChK 13.11.19_hw


 Aus Nachbarschaftsrecht

Bitte Abstand halten! –

Grenzabstände von Pflanzen

Für Bäume und Sträucher schreibt das Hessische Nachbarrechtsgesetz (§ 38 HNRG) vor, dass der Eigentümer beim Anpflanzen auf seinem Grundstück folgende Abstände von den Nachbargrundstücken einzuhalten hat:

Allee- und Parkbäumen, und zwar

a) sehr stark wachsende Allee- und Parkbäume, insbesondere

der Eschenahorn, sämtliche Lindenarten, die Platane, die Rosskastanie, die Rotbuche, die Stieleiche, ferner die Atlas- und

Libanon-Zeder, die Douglasfichte, die Eibe, die österreichische

Schwarzkiefer 4,0 m

b) stark wachsende Allee- und Parkbäume, insbesondere die Mehlbeere, die Weißbirke, die Weißerle, ferner die Fichte oder Rottanne, die gemeine Kiefer oder Föhre, der abendländische

Lebensbaum 2,0 m

c) alle übrigen Allee- und Parkbäume 1,5 m

Obstbäume

a) Walnusssämlingsbäume 4,0 m

b) Kernobstbäume auf stark wachsenden Unterlagen veredelt, Süßkirschenbäume und veredelte Walnussbäume 2,0 m

c) Kernobstbäume auf schwach wachsenden Unterlagen, Steinobstbäume, ausgenommen die Süßkirschenbäume 1,5 m

3.

Ziersträucher

a) starkwachsende Ziersträucher, insbesondere die Alpenrose,

der Feldahorn, der Feuerdorn, der Flieder, das Goldglöckchen

(Forsythie), die rotblättrige Haselnuss, die stark wachsenden

Pfeifensträucher – falscher Jasmin –, ferner der Wacholder 1,0 m

b) alle übrigen Ziersträucher 0,5 m

4.

Beerenobststräucher mit Beerenobststräuchern, und zwar

a) Brombeersträucher 1,0 m

b) alle übrigen Beerenobststräucher 0,5 m

Auch bei der Anpflanzung von Hecken sollten unbedingt die gesetzlich festgelegten Grenzabstände eingehalten werden, sofern man sich nicht mit seinem Nachbarn vor der Anpflanzung geeinigt hat. Hier kommt es nicht auf die Art der Pflanzen an, die als Hecke gezogen werden. Die verschiedensten Baum- oder Straucharten können als Hecke angelegt werden. Da Hecken üblicherweise geschnitten werden, stellt das Gesetz für die einzuhaltenden Abstände nicht auf die Art der Pflanzen, sondern ausschließlich auf die Höhe der Hecken ab.

Nach § 39 HNRG sind beim Anpflanzen lebender Hecken folgende Abstände

von den Nachbargrundstücken einzuhalten:

1. mit Hecken über 2 m Höhe 0,75 m

2. mit Hecken bis zu 2 m Höhe 0,50 m

3. mit Hecken bis zu 1,20 m Höhe 0,25 m

Gegenüber Grundstücken, die dem Weinbau, der Landwirtschaft, dem Erwerbs oder Kleingartenbau dienen, müssen auch hier die doppelten der obengenannten Grenzabstände eingehalten werden (§ 40 HNRG).

Falls eine Hecke höher wird, als dies nach dem einzuhaltenden Abstand erlaubt

ist, kann der Nachbar verlangen, dass die Hecke auf die zur Einhaltung des

Grenzabstandes erforderliche Höhe zurückgeschnitten wird. Die Beseitigung

der Hecke kann der beeinträchtigte Nachbar nur bei einem geringeren Grenzabstand als 0,25 m verlangen.

Der Anspruch eines Grundstückeigentümers, die Beseitigung oder das Zurückschneiden von Bepflanzungen zu verlangen, die ihn wegen des nicht eingehaltenen Grenzabstandes beeinträchtigen, ist allerdings zeitlich befristet und nach Fristablauf ausgeschlossen (§ 43 HNRG). Nur bis zum Ablauf des dritten Kalenderjahres nach der Anpflanzung kann der Eigentümer des beeinträchtigten Grundstücks die Beseitigung verlangen. Wenn man sich etwa gegen eine unzulässige Anpflanzung des Nachbarn vom 15. April 2015 wehren möchte, so muss bis spätestens 31. Dezember 2018 Klage beim zuständigen Gericht eingereicht werden.

Aus: Nachbarrecht

Eine Orientierungshilfe

Hessisches Ministerium der Justiz

Luisenstraße 13

65185 Wiesbaden

www.justizministerium.hessen.de

 

28.11.19_hw


 

Protokoll der Ortsbeiratssitzung vom 5.9.19          (hw 28.10.19)

Ortsbeiratsitzung Protokoll 5.9.19 1

 

Ortsbeiratsitzung Protokoll 5.9.19 2

 

 

aus Chk 28.8.19_hw

Ausschnitt Deute Ortsbeirat 28.8.19 


 

 

aus Chk 21.8.19_hw

ChK 21.8.19 Obstverkauf Deute

 

 

 

 


 

Einladung an alle Deuter Bürgerinnen und Bürger

 

Am Dienstag, den 28.Mai 2019, 19 Uhr DGH ‚Alte Schule‘, findet eine Veranstaltung statt, in der alle Deuter Bürger ihre Ideen, Vorstellungen, auch ihre Kritikpunkte vortragen können für eine bessere Zukunft unseres Ortsteils.

Hintergrund dieser Veranstaltung ist die direkte Beteiligung der Deuter Bürger an Planungsprozessen für ein ‚Gudensberg 2030‘. Als Stadtteil von Gudensberg ist auch Deute in diese konzeptionellen Planungen der Zukunft unserer Stadt mit einzubeziehen.

Gefragt sind also konkrete Vorschläge aus der Bevölkerung, die helfen, das Leben auf dem Land zu verbessern.

Die Veranstaltung wird vom Planungsbüro akp (Kassel) moderiert werden.

 

B. Meisterfeld, Orstvorsteher

 

 

 


http://www.deute.de/index.php/aktuelles/315-tag-der-sauberen-landschaft-am-sa-23219-in-deute

 

27.1.19

Tag der sauberen Landschaft 2019 am Sa. 23.Februar

Wie in vielen anderen Kommunen in Hessen wird auch in Deute im Frühjahr wieder die Aktion „Tag der sauberen Landschaft“ durchgeführt.

Wie jedes Jahr wird die Natur von freiwilligen Helfern von weggeworfenem Unrat befreit. Auch der Rückschnitt von Hecken bzw. Gehölzpflege ist möglich und erwünscht.

Der Ortsbeirat Deute freut sich über die tatkräftige Mithilfe engagierter umweltbewusster Bürger, der Vereine, Jagdpächter, Landwirte und Waldbesitzer beim Sammeln.

                         Treffpunkt ist um 9 Uhr am DGH Alte Schule.

Informationen und Zuteilung der Straßen und Feldwege erfolgt vor Ort. Gegen 11 Uhr werden alle Helfer zu einem kräftigen Imbiss eingeladen.

Nur mitzubringen: Warnwesten, wetterfeste Kleidung, Gartenhandschuhe -- und viel gute Laune!

 

Dr. B.Meisterfeld (Ortsvorsteher)

 


 

Zur nächsten öffentlichen Ortsbeiratssitzung Deute lade ich ganz herzlich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein.

 

am Mittwoch, den 20.2.2019,

20 Uhr in der Alten Schule

TOP:

1. Begrüßung  und Feststellung der Beschlussfähigkeit

2. Bericht des Ortsvorstehers (Protokoll, Erledigungsvermerke) und Aussprache

3. Rückblick Seniorenfeier 2018

4. Erstellung des Städtebaulichen Entwicklungskonzepts "Gudensberg 2030"

5. Tag der sauberen Landschaft 2019

6. Verschiedenes

7. Bürger haben das Wort

 

 

Dr.B.Meisterfeld (Ortsvorsteher Deute)

 


 aus ChK 21.11.18_hw

Ausschnitt Ortsbeirat 21.11.18

 

 


 

aus ChK vom 1.8.18_hw

Ausschnitt Seite 21 61912.0

 


 

 aus ChK vom 26.4.18_hw

Ausschnitt Seite 1 96441.0 Deute 26.4.18

 


 aus ChK vom 1.3.18_hw

Ausschnitt Seite 25 5093.0 ChK 1.3.18

 

aus ChK vom 14.2.18_hw

Ausschnitt Seite 17 34795.0 ChK Nr 7

 

 

 

 aus ChK vom 4.1.18_hw

Ausschnitt Seite 21 65186.0 Deute 4.1.18

 



 

aus Chk vom 9.11.17_hw

Ausschnitt Seite 17 44634.0 ChK 9.11.17

 


8.8.17_hw

 

Ausschnitt Seite 26 87053.0

 

aus Chk vom 18.5.17_hw

Ausschnitt Seite 21 51967.0 ChK 18.5.17

Im Gedenken an Karl Graß: er war der letzte Bürgermeister der bis 1972 eigenständigen Gemeinde Deute.

 


 

2.3.17_hw

http://www.deute.de/index.php/aktuelles/241-aktion-saubere-landschaft

 

 aus ChK 16.2.17_hwAusschnitt Seite 20 27958.0 Deute 16.2.17


Ortsvorsteher von Deute

Dr. Bernd Meisterfeld

Bgm. Horstmann-Str.1

Tel. 05603/92007

B.Meisterfeld 2016


aus ChK 14.6.16_hw

Ausschnitt Seite 21 70228.0 


 Am Sonntag, 6. März, fanden Kreistagswahlen, Stadtverordnetenwahl und Ortsbeiratswahlen statt.

 

 14.3.16_hw

Ortsbeirat Deute

Ergebnisse der Kommunalwahl in Gudensberg

 

* Tabelle Endergebnis

* Vergleich 2011 - 2016


 

 

 

  • Festausschuß 700-Jahre in Vereinsgemeinschaft umbenannt

 

  • Gudensberger Bürgerinitiative (BI) gegen Südlink-Stromtrasse 

 

 

 

Web_Flyer_Deute_bewegt_2015_1Web_Flyer_Deute_bewegt_2015_2


 

Bei der Ortsbeiratsitzung am 24.9.14 trat Fritz Rudolph nach dreijähriger 2.Amtszeit als Ortsvorsteher aus persönlichen Gründen vom Ehrenamt zurück.

Bei den Neuwahlen wählte man Ulli Horstmann zum neuen OV und Fritz Rudolph als seinen Stellvertreter.

 


Unser Deuter Ortsbeirat 2011 - 2016

alt

 

Ortsvorsteher

Ulli Horstmann (Grüne)

alt

 

Stellv. Ortsvorsteher

Fritz Rudolph (SPD)

alt

 

Ortsbeirat

Matthias Ringlebe (SPD)

alt

 

Ortsbeirat

Bernd Clobus (Grüne)

alt

 

Ortsbeirat

Rainer Pape (SPD)

alt

 

Ortsbeirat

Klaus Michael (Deute Aktiv)

alt

 

Ortsbeirat

René Freudenstein (SPD)

 

 


 

Gewählte und stimmberechtigte Mitglieder nach der Kommunalwahl 2011:

 

Friedrich Rudolph, Matthias Ringlebe, Evelin Barnack (ausgeschieden) jetzt René Freudenstein,

Rainer Pape (alle SPD), Ullrich Horstmann und Bernd Clobus (Grüne), Klaus Michael (Deute Aktiv)

alt

Ortsvorsteher: Friedrich Rudolph (SPD),

Stellv. Ortsvorsteher: Ullrich Horstmann (Grüne)

 

Schriftführerin: Evelin Barnack (SPD)- ausgeschieden - (Nachrücker René Freudenstein)

 

Friedhofskommission: Klaus Michael (Deute Aktiv), Bernd Clobus (Grüne)